Rudolstadt, 25.02.2018, von THW

Bundesjugendlager 2019 - Kick-Off in Rudolstadt

Nun ist es offiziell: die Projektarbeit zum 17. Bundesjugendlager hat begonnen. Am Wochenende trafen sich die Projektleitung und wichtige Partner zur Auftaktsitzung in Rudolstadt.

Das Team des Bereitstellungsraums 500. Quelle: THW/A. Wirth (LV SNTH)

Auf die vieldiskutierte Frage des „wo?“ gab es in der letzten Sitzung des Bundesjugendvorstandes Ende Januar eine Antwort: das Bundesjugendlager 2019 wird vom Samstag, den 27. Juli bis zum Samstag, den 3. August in Rudolstadt (Thüringen) stattfinden. Der Bundeswettkampf ist für den 28. Juli geplant.

In der Auftaktveranstaltung im Rudolstädter Rathaus, an der auch THW-Vizepräsident Gerd Friedsam und der Rudolstädter Bürgermeister Jörg Reichl teilnahmen, wurden nun die ersten Weichen der Projektarbeit gestellt. Die Projektleitung, die aus dem Bundesjugendleiter, der Bundesjugendgeschäftsführerin, dem Vizepräsidenten, den beiden Landesjugendleitern und Landessprechern sowie dem Landesbeauftragten für Sachsen, Thüringen und dem Vorsitzenden der THW-Landesvereinigung e.V., besteht, hat wichtige Schritte und Personalfragen definiert und angeschoben.

Oliver Tiedemann als Leiter des Bereichs Campkoordination und Leiter BR 500 Nord aus dem OV Lehrte gab einen Einblick in den aktuellen Stand der Planungen zur Erkundung des Geländes. Die Erkundungsübung, die die Teams des BR 500 Nord und West im Juni vergangenen Jahres durchgeführt haben, hat zu einer ersten Raum- und Infrastrukturplanung geführt.

Parallel zur Auftaktveranstaltung fand eine Detailerkundung statt. Dabei konnten mit Vertretern der Stadt an diesem Wochenende wichtige Fragen in Bezug auf die vorhandene Strom- und Wasserversorgung sowie der Liegenschaften geklärt werden. Die jeweiligen Lotsenteams erkundeten den Teilbereich „An- und Abreise“ damit bei den nun kommenden Treffen die Detailplanung durchgeführt werden kann.

Das Planungsteam um Tiedemann wird komplettiert durch Ronny Ballerstädt (stv. Leiter Campkoordination – OV Suhl) sowie aus Helfern des BR Nord, des BR West und dem Landesverband Sachsen Thüringen.

Unterstützt werden die Planungen durch die Einsatzkräfte der ESS-Teams aus dem THW OV Beckum (LV NRW) und dem THW OV Leipzig (LV SNTH), welche die vorgesehenen Gelände vermessen haben. Insbesondere der Teilbereich „Stelle Feldlagerbetrieb/Raumordnung“ benötigt diese Daten für das Hauptgelände und die geplanten Parkplätze.

Fazit: Rudolstadt bietet ein kompaktes Gelände mit kurzen Wegen für die Jugendlichen. Die An- und Abreiseplanung der ersten Erkundung hat sich bestätigt, die Bleichwiese wird der Hauptanreisepunkt sein. Die Detailplanung für die Raumordnung wurde am Wochenende fortgesetzt, weitere Flächen stehen je nach Bedarf zur Verfügung. Die nächsten Schritte hier sind, die Kontakte zu lokalen und regionalen Behörden herzustellen und die Planung und Umsetzung fortzusetzen.

Angereist waren die Helferinnen und Helfer aus den Ortsverbänden Lehrte, Suhl, Osterode, Bremen-Nord, THW Leitung, Lehrte, Sarstedt, Oldenburg, Stralsund, Flensburg, Brilon, Mönchengladbach, Gütersloh, Dortmund, Münster, Erkelenz, Waldbröl, Erfurt, Suhl, Dresden, Rudolstadt, Sörup, Preetz, Wunstorf, Uelzen, Melle, Osterode, Stralsund, Lehrte, Beckum, Leipzig, Dippoldiswalde.

Bei eisigen Temperaturen nahmen bspw. die Kräfte aus Flensburg und Stralsund über 600km Anfahrt auf sich.

  • Aufbau (Schwerpunktzeiten): 19. bis 21. Juli 2019
  • Durchführung: 27. Juli bis 3. August 2019
  • Wettkampf: 28. Juli 2019
  • Abbau (Schwerpunktzeiten): 3. bis 5. August 2019

 

 


  • Das Team des Bereitstellungsraums 500. Quelle: THW/A. Wirth (LV SNTH)

  • Die Teilnehmer der Auftaktveranstaltung. Quelle: THW/A. Wirth (LV SNTH)

  • Quelle: THW/A. Wirth (LV SNTH)

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP