25.07.2019, von Erik Hoffmann

Bundesjugendlager: Es geht mit großen Schritten voran!

Die Übung des Bereitstellungsraumes 500 (BR500) der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) in Rudolstadt läuft planmäßig. Die großen Aufgabenblöcke sind erledigt, die weiteren Arbeiten liegen im Detail.

Schon über eine Woche beüben THW-Kräfte den Aufbau eines BR500 aus Anlass des 17. Bundesjugendlagers, das vom 27. Juli bis 3. August 2019 stattfindet. In der ersten Aufbauwoche wurden viele große Arbeiten ausgeführt, wie beispielsweise der Aufbau von Zelten, das Verlegen von Fußböden im Hygienebereich der Küche und das Errichten des Verpflegungszeltes durch den Zeltbauer. Hier und bei dem Verlegen des Zeltbodens unterstützten die THW-Kräfte die Aufbaufirma.

Weiterhin hat die Fachgruppe Infrastruktur Leitungen für Trinkwasser, Abwasser und Strom auf dem gesamten Gelände verlegt und an die jeweiligen Netze angeschlossen. Die Fernmelder_innen haben Kabeln gezogen und eine IT-Infrastruktur wurde aufgebaut. Auf dem Gelände wurden in der vergangenen Woche auch weitere Container gestellt, befestigte Rettungswege geschaffen, Zäune aufgestellt, die Vorbereitungen für die Strandbar getroffen und Parzellen für die Zelte der Jugendgruppen vermessen sowie Workshop-Zelte aufgebaut.

Die Aufbauarbeiten wurden von Gästen wie etwa der Bundestagsabgeordneten Elisabeth Kaiser, Abteilungsleiter Einsatz Volker Strotmann sowie vom Landesbeauftragten des Landesverbandes Sachsen, Thüringen, Manuel Almanzor besucht.  So konnten sie sich selbst ein Bild des BR500 machen und mit Helfer_innen vor Ort ins Gespräch kommen. Auch die Führungsstellen und das Personal im Hintergrund hat maßgeblich zum aktuellen Aufbaustand beigetragen.

Bis zum vergangenen Wochenende haben über 500 Helfer_innen die Aufbauphase unterstützt und die Großübung des BR500 begleitet. Aufgrund der anhaltenden Wettersituation wurde durch den Ortsverband Rudolstadt/ Saalfeld ein Fahrzeug mit Sprenklern ausgestattet, um den Boden zu bewässern und um eine Staubbildung zu verhindern. Am Wochenende wurden nun die wichtigsten Arbeiten abgeschlossen. In der jetzigen Woche ist die finale Einrichtung der Stellen und des Bürger_innen-Amtes, die endgültige Vermessung und Bezeichnung der Zeltparzellen, die Installation von Sicherheitseinrichtungen, Aufbauvorbereitungen für den Bundeswettkampf und vieles, vieles mehr geplant

Der Leiter des Bereitstellungsraumes / Campkoordination Oliver Tiedemann und sein Stellvertreter Ronny Ballerstädt sind begeistert von den Leistungen der eingesetzten Kräfte. „Wir bedanken uns auch auf diesem Weg bei allen Helfern für die fantastische Aufbauunterstützung“, so Oliver Tiedemann. „Ohne diese enorme Leistung, die auch bei den sehr heißen Temperaturen stattfand, wäre es nicht möglich gewesen, den gesetzten Zeitplan für den Aufbau des Bundesjugendlagers erfolgreich umzusetzen. Ein solcher Aufbau ist immer wieder eine große Herausforderung und benötigt eine sehr gute Planung, um alle Gewerke entsprechend zusammenzubringen und ein erfolgreiches Ergebnis zu erreichen“, erklärte Tiedemann abschließend.  Die Aufbauarbeiten gehen nun dem Ende zu, am Samstag beginnt das Bundesjugendlager.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.