Gera, 17.11.2019, von Oliver Tiedemann & Stefan Riemke

Nachbesprechung BR 500 Übung "Bundesjugendlager"

Am Wochenende vom 15.-17. November fand die "Nachbesprechung BR500 Übung" statt um den Online-Fragebogen welcher im Vorfeld an alle 1300 Einsatzkräfte versendet wurde mit den jeweiligen Führungskräften auszuwerten und die Grundlage für den "Abschlussbericht BR 500 Übung Rudolstadt" gemeinsam zu erarbeiten.

Foto: THW

Foto: THW

Alle Antworten aus dem Online-Fragebogen auf Metaplan-Karten wurden übernommen und nach positiv, neutral und negativ sortiert so das dann die Führungskräfte/Teilnehmer Lösungsvorschläge und Handlungsanweisungen erarbeitet haben für die u.a. zukünftige BR 500-Übung bzw. BR 500-Einsätze. Dieser Bericht wird im Januar soweit fertiggestellt inhaltlich nach derm selben Schema wie der Abschlussbericht "Hochwasser 2013".

Im Vorfeld wurde mit einem 10-köpfigen Vorbereitungsteam und einem externen Trainer das Wochenende vorbereitet um ein konstruktives Auswertungswochenende zu ermöglichen.

Die Teilnehmer dieses Auswertungswochenende aus dem Landesverband Sachsen, Thüringen, dem BR 500 Nord und dem BR 500 West waren beindruckt von der Antworten Vielfalt aus dem Online-Fragebogen und konnten so konstruktive Lösungsansätze erarbeiten, die nun in die Finale Auswertung einfließen werden. Von insgesamt sechzig eingeladenen Führungskräften, haben dreißig an dem Wochenende in Geara teilgenommen. 

Diese Veranstaltung wurde im Vorfeld vom Leiter BR 500 Übung Oliver Tiedemann und dem BuJuLa-Projektbüro entsprechend an der Handwerkskammer Osttühringen vorbereitet im Bereich Unterkunft, Verpflegung und Ablauf, so das sich die Teilnehmer voll und ganz auf Ihre Aufgaben konzentrieren konnten.

Der Leiter BR 500 Übung Oliver Tiedemann sowie sein stellv. Ronny Ballerstädt waren sehr positiv überrascht von den detailierten Ergebnissen und Lösungsvorschlägen die Erarbeitet wurden um nun den finalen Abschlussbericht zusammen mit einem kleineren Team in den nächsten Wochen erarbeiten zu können. 

Die ersten Ergebnisse werden schon am nächsten Wochenende vom 22.-24. November im Rahmen der Nachbereitung der THW Jugend e.V. in Göttingen vorgestellt, wo alle Bundesjugendlager Bereichsleiter, der Bundesjugendleiter, das Projektbüro und die Geschäftsstelle der THW-Jugend zusammenkommen werden.

In der Auswertung wurde auch im Schwerpunkt die geforderten Auswertungen im Bereich Raumordnung, Anzahl Sanitär-Einrichtungen und Allgemeiner Übungsablauf berücksichtigt und detaliert analysiert um inhaltliche Fehler bei der nächsten BR 500 Übung im Rahmen des Bundesjugendlagers zu vermeiden.


  • Foto: THW

  • Foto: THW

  • Foto: THW

  • Foto: THW

  • Foto: THW

  • Foto: THW

  • Foto: THW

  • Foto: THW

  • Foto: THW

  • Foto: THW

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.