BR 500 West - Brühl, 12.01.2020, von Markus Schrems (Team DÖB BR 500 West)

Zielgerade der Projektphase – Klausurtagung beim BR 500 West

In Brühl trafen sich die Mitglieder der Projektgruppe Bereitstellungsraum (BR) 500 West zur Klausurtagung. Das Ziel für das Wochenende war, den Fahrplan für das Projekt bis zum Jahresende abzustimmen, sodass der BR dann voll einsatzbereit an den Landesverband Nordrhein-Westfalen übergeben werden kann. Weiter stellte sich die neue Leitung des BR vor, nachdem Uwe Grüdelbach das Amt aus gesundheitlichen Gründen niederlegen musste.

Foto: THW / Daniel Claus

Foto: THW / Daniel Claus

Seit nun ziemlich genau vier Jahren befindet sich der Bereitstellungsraum (BR) 500 West in der Aufbauphase. Der THW-Landesverband Nordrhein-Westfalen zog dazu in einem Projekt die Spezialisten für die Errichtung eines Konzepts für einen Bereitstellungsraum zusammen. Die Projektleitung hat Wolfram Seegers (Leiter der THW-Regionalstelle Mönchengladbach) gemeinsam mit Thorsten Saal (Ortsbeauftragter THW Mönchengladbach) inne.

Nun sind vier Jahre ins Land gegangen und es ist Zeit auf die Zielgerade einzubiegen. Daher traf sich die Projektgruppe des BR 500 West, um den aktuellen Stand zu besprechen und die letzten Schritte der Projektphase zu planen. Diese soll bis zum Ende des Jahres vollständig abgeschlossen sein, und das fertige Projekt dann offiziell an den Landesverband Nordrhein-Westfalen übergeben werden.

Die Bilanz der vergangenen Jahre ist bisher gut. Die Materialbeschaffungen sind zu einem sehr großen Teil vorangeschritten und auch die für Aufbau, Betrieb und Abbau des BR notwendigen Einheiten stehen in einem großen Maß zur Verfügung. Gezeigt hat sich dies, während der BR 500 West noch in der Aufbauphase in einigen Einsätzen und Übungen aktiv war. So war dies beispielsweise beim Moorbrand in Meppen und dem sehr kurz danach stattfindenden Bundesjugendlager der Fall. Dabei konnten auch auf der Arbeitsebene direkte Kontakte zwischen den beiden derzeit vorhandenen BR 500 Nord und West geknüpft und ausgebaut werden. Der im Wesentlichen reibungslose Ablauf hat hierbei die Schlagkraft von zwei BR gezeigt.

Einen Wechsel hat es an der Spitze des BR 500 West gegeben. Uwe Grüdelbach stellte in der zweiten Jahreshälfte sein Amt als Leiter aus gesundheitlichen Gründen zur Verfügung. Nun steht ein Dreierteam an der Spitze. Nachgerückt ist zum einen Jens Schragner (bisheriger stellvertretender Leiter), der als Leiter der Fachgruppe Führung/Kommunikation (FK) in Siegen über langjährige Erfahrung in einer Führungsrolle verfügt. Ebenfalls ist nun der erfahrene Zugführer vom THW Köln Nord-West, Jens Bergemann, mit in der Leitungsrunde. Das Trio wird komplettiert durch Julian Goodwin, welcher als Leiter der Fachgruppe FK in Wuppertal schon lange Führungsaufgaben wahrnimmt.

Bis zum Ende des Jahres gibt es noch einige Punkte auf der Agenda. So soll unter anderem eine große Informationsveranstaltung für alle am BR beteiligten Helferinnen und Helfer stattfinden und eine große Aufbauübung in der zweiten Hälfte des Jahres durchgeführt werden. Zudem sollen bis zur Aufbauübung die meisten Beschaffungen abgeschlossen sein und der BR dann sowohl personell als auch materiell möglichst nahe an 100 Prozent aufgestellt sein.


  • Foto: THW / Daniel Claus

  • Foto: THW / Daniel Claus

  • Foto: THW / Markus Schrems

  • Foto: THW / Markus Schrems

  • Foto: THW / Daniel Claus

  • Foto: THW / Daniel Claus

  • Foto: THW / Daniel Claus

  • Foto: THW / Daniel Claus

  • Foto: THW / Daniel Claus

  • Foto: THW / Daniel Claus

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.